branding

Gasanalysentechnik

Pronova liefert Gasanalysatoren basierend auf optischen (IR, UV), physikalischen (WLD, PM) und elektrochemischen Prinzipien

SSM 6000 für Rauch- und Prozessgase

IR-Mehrkanalmessgerät für Rauch- und Prozessgase

Die Gerätefamilie SSM 6000 ist für die Messung von Rauch- und Prozessgasen geeignet. Sie ist für Anforderungen einer regelmäßigen Prozesskontrolle direkt an den Anlagen ausgelegt und verfügt über entsprechend ausgewählte und erprobte Sensortechnik für die relevanten Gaskomponenten: Kohlenmonoxid, Kohlendioxid, Stickstoffmonoxid, Schwefeldioxid und Sauerstoff für Rauchgase und Methan, Kohlenmonoxid, Sauerstoff, Wasserstoff und Kohlendioxid für Prozessgase. Eine Reihe von zusätzlichen Funktionen unterstützt die Qualität der Messergebnisse und ermöglicht die Anpassung an spezielle Gegebenheiten. Die Analyse erfolgt kontinuierlich. Der SSM 6000 verfügt über eine einfache Bedienung, eine übersichtliche Anzeige sowie einen Datenspeicher mit History-Funktion, d.h. Speicherung aller Messwerte mit Angabe von Datum und Zeit.


Vorzüge

Die harten, sehr unterschiedlichen Messbedingungen an den unterschiedlichen Anlagentypen, verbunden mit hohen Anforderungen an Zuverlässigkeit und Stabilität im Dauereinsatz, stellen sehr hohe Ansprüche an die Gasanalytik. Zu deren Erfüllung sind in der SSM-Technik eine Reihe von Funktionen integriert.

 

Für eine optimale Anpassung an die jeweilige Applikation stehen optional z.B. zur Verfügung:
– Mehrstufige Messgas-Aufbereitung mit Filtern und Messgaskühlung auf zur Entfeuchtung. Die Entfeuchtung verhindert u. a. Sensorenausfall durch Betauung und verringert die Korrosionsgefahr von Komponenten, die dem Messgas ausgesetzt sind

– Feuchte- und Durchflussalarm

– Eliminierung von Druck- und Temperatureinflüssen auf die Messwerte

– Detonationssicherung EN 12874 und Gehäuselüftung für den sicheren Betrieb bei Prozessgasen

 

Darüber hinaus zeichnet sich die SSM-Familie durch weitere, außergewöhnliche Feature aus, wie:

– extrem hohe Langzeitstabilität bei den IR-Kanälen durch die proCAL-Technik von Pronova
– automatische Einpunktkalibrierung für die übrigen Gasarten
– Großanzeige aller erfassten Gase

 

Messverfahren

Die Erfassung von Methan (CH4), Kohlendioxid (CO2) und  Kohlenmonoxid (CO) erfolgt mit hoher Genauigkeit und Selek-tivität mit dem Zweistrahl-Infrarotverfahren. Die bei diesem Verfahren prinzipielle Abhängigkeiten der Messwerte von Druck und Temperatur sind höchst wirksam eliminiert. Durch Erweiterung des Infrarotverfahrens mit der von Pronova entwickelte proCAL-Funktion wird eine außergewöhnliche hohe Langzeitstabilität der Kalibrirung erreicht. Die Messung von Kohlenmonoxid (CO) und Schwefeldioxid (SO2) im ppm-Bereich erfolgt ebenfalls mittels Infrarotsensoren. Stickstoffmonoxid (NO) und Sauerstoff (O2) werden durch elektrochemische Sensoren erfasst. Für spezielle Anforderungen kommen auch paramagnetische Messzellen für Sauerstoff zur Anwendung. Für die Erfassung von Wasserstoffkonzentrationen im Prozentbereich stehen Wärmeleitfähigkeitssensoren zur Verfügung. Die Palette der zur Verfügung stehenden Sensoren erlaubt eine optimale Anpassung bezüglich Messbereich und Querempfindlichkeit an die jeweiligen Anforderungen.

ARTIKEL UND PREISE
Art.-Nr.
Artikel
inkl. 16%MwSt., zzgl. Versandkosten
Warenkorb
RG1102 SSM 6000 für Rauch- und Prozessgase auf Anfrage
1103 SSM 6000 Classic (CH4, H2S, O2) auf Anfrage
1104 SSM 6000 Classic (CH4, H2S, O2, CO2) auf Anfrage
Warenkorb anzeigen
TECHNISCHE DATEN
ALLGEMEIN  
Analogausgänge: 4 – 20 mA (ein Ausgang pro Messkomponente);
    aktive Ausgänge mit gemeinsamem Bezugspotential,
    Bürde max. 550 Ω
Datenspeicher:

mit History-Funktion,
    ca. 6.500 Werte, Ausgabe über RS 232,
    auch auslesbar über die Anzeige

Digitale Ausgänge:

12 Stück / Funktionen, wie z.B. Statussignale, Grenzwertalarme,
Messstellenumschaltung editierbar;
    Transistortyp: Open Collector,
    Fremdeinspeisung: max. 24 VDC / 6 W

Durchflussanzeige / -regulierung:

Durchflussmesser 7 – 70 l/h,
    Gasanschlüsse Viton / Nadelventil Polyamid

Digitale Eingänge:

4 Stück / Funktionen,
    wie z.B. Start /Abbruch einer Messung,
    Messstellenumschaltung editierbar;
    Optokoppler typ. Schaltschwelle: 10 VDC,
    Fremdeinspeisung max. 24 VDC

Schnittstellen: RS 232, digitale Ausgabe der
    Messwerte und Programm-Updates
    Option: Profibus-DP/ CAN-Bus
    (CANopen device profile 401)
 Messgaspumpe / Ventile: Membranpumpe / Magnetventil
    Option Messstellenumschaltung, weitere Magnetventile
SSM 6000 Classic: zweite Membranpumpe

ANFORDERUNGEN AN DEN AUFSTELLUNGSORT

 

Einsatztemperatur:

+ 10 bis + 40 °C

Rel. Luftfeuchte:

<= 75 % r.F.  im Jahresmittel,
    leichte und seltene Betauung im abgeschalteten Zustand zulässig

Lagertemperatur:

- 25 bis + 50 °C

Luftdruck: 850 bis 1.100 hPa
MESSEIN- UND AUSGANGSBEDINGUNGEN  
Eingangstaupunkt des Messgases: ohne Messgaskühler mind. 5 K unterhalb der Umgebungstemperatur
    Option: max. 40 °C mit Messgaskühler
Messgastemperatur:    max. 80 °C mit Standard-Verschraubung Polyamid
Druck am Messgaseingang:

-200 bis + 200 hPa

Ausgangsdruck des Messgases:

Abluft ist drucklos mit möglichst großem Querschnitt ins Freie zu entsorgen

ELEKTRISCHE ANSCHLUSSDATEN

 

Spannungsversorgung:  Netzleitung 3 x 0,75 mm2
    mit Schutzkontaktstecke

 

Sicherungen / Überlastschutz:

2 x Feinsicherung 4 x 20 mm (intern),
    1 A träge,

Versorgung / Einspeisung:

Diskontinuierliche Messabläufe:
85 bis 264 VAC / 47 bis 63 Hz
    Kontinuierliche Messabläufe:
230 VAC / 50 Hz
    Option: 115 VAC / 60 Hz

Leistungsaufnahme: max. 100 VA abhängig von der Geräteausführung

 

GASANSCHLÜSSE  

 

Gas- und Kondensatanschlüsse

Klemmringverschraubung PA
Typ / Ausführung:
für Schläuche da x s = 6 x 1 mm

Gaseingang / Sicherheitseinrichtungen
beim Wandgehäuse und ECO:

Detonationssicherung F 501
    nach EN 12874 /ATEX
    Edelstahl V4A (Montage außen)

MESSGASKÜHLER
(Option für Wand- und Tischgehäuse)
 

 

Kühlertyp: Peltier-Zyklonkühler, Duranglas 

 

Eingangstaupunkt / Eingangstemperatur:

max. + 40 °C /+ 80 °C

Ausgangstaupunkt:

+ 5 °C (werksseitig eingestellt)   

Kondensatpumpe: Diskontinuierliche Messabläufe:
Schlauchpumpe 54 ml/min,
Novoprene-Schlauch
    Kontinuierliche Messabläufe:
Schlauchpumpe 5 ml/min,
Novoprene-Schlauch

 

Systemüberwachung:

Statusanzeigen (LED),
Alarm bei + 3 °C /+ 8 °C)

 

 

product

Probennehmer mit Fußraste, Griff aus Vollmaterial

Probennehmer mit Fußraste für stärker durchwurzelte Freilandflächen. Griff/Fußraste Vollmaterial. ...mehr Topseller

Privatkunden werden Preise mit MwSt. (brutto) und Geschäftskunden Preise ohne MwSt. (netto) angezeigt.